Heldenmarsch 30er – 09.03.24

Heute stand mal wieder einer der diesjährigen Höhepunkte an: Nach dem Abbruch des 62er Heldenmarsch vor 2 Jahren, sollte es heute etwas kleiner mit dem 30er hier wieder an den Start gehen.

Nachdem ich gestern Abend schon nach Schwerin gereist bin und gut im IntercityHotel genächtigt habe, ging es heute früh gegen 7Uhr Richtung Startpunkt, wo Walburga Göttsche schon auf mich wartete.

Pünktlich um 8uhr konnten wir bei bestem Wanderwetter mit einer sehr großen Gruppe Wanderern auf die Tour starten. Im Prinzip verlief die Tour recht gut und zügig, aber wir waren doch froh als das Ziel in Sichtweite war.. Das Wetter hielt auch. So konnte der erste richtige Finish kommen.

30,3km in 7h39min Gesamtzeit mit Pausen.

03.03.24 – GTW Braunschweig (Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.V.) 10km

Kurzentschlossen war ich heute mal wieder mit den Berg- und Wanderfreunden 97 Peine e.V. unterwegs im nördlichen Teil Braunschweigs. Auf einer 10km Strecke ging es erst Kreuz und Quer durch ein geschichtsträchtiges Seengebiet und anschließend durchs Zistersienser Kloster in einer weiteren Schleife zurück zum Startpunkt.

Bestes Wanderwetter war auch vorhanden und so hats mal wieder viel Spaß gemacht.

9,55km in 2h13min

Vom Verein hieß es:

Unsere 3. Geführte Tageswanderung in diesem Jahr führte uns nach Braunschweig (Riddagshausen). Unser Wanderführer zeigte uns wieder kompetent die Gegend und so manchen tollen Ort. Mit 11 verkauften Startkarten haben die Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e. V. zwar keinen Gewinn gemacht, aber wieder viel Freude und Bewegung geschenkt.

Nächste Wanderung ist dann am 01.04.24 in Gifhorn.

Lauf weiter 29er Lauf – zum 29.02.24

  1. Hälfte am 25.02.24

Heute war ich das 2. Mal für Lauf-weiter.de unterwegs, diesmal für den 29er Marsch.

Eigentlich hatte ich mich für 1 Laufeinheit angemeldet, aber aus gesundheitlichen Gründen mussten es nun leider doch 2 Laufeinheiten werden.

Ich hatte einen Antrag auf Gruppenwechsel gestellt, aber leider immer noch keine Antwort bekommen, mal schauen wie das weiter geht.

Heute startete ich dann gegen 13.40Uhr direkt von zuhause ums Wohnviertel, durch Nienstedten runter zur Elbe. Hier zwang mich ein Regenschauer zu ca 20min Pause. Dann dem Elbuferweg etwas entlang und die Treppen zum Hirschpark hinauf. Durch diesen ging es quer hindurch und am Rande von Blankenese bis hoch nach Schenefeld. Nun noch an den Seen vorbei und wieder nach Haus.

14,9km in 2h50min

2. Hälfte am 28.02.24

Heute war ich nach der Arbeit nochmal unterwegs, um den 29er Marsch von Lauf-weiter.de zu beenden.

Aufgrund der Arbeitszeit konnte ich erst so gegen 16.45Uhr starten. Diesmal ging es zuerst nach Schenefeld, das in wenigen hundert Metern erreicht war. Aber nur kurze Zeit später kam ich schon wieder nach Hamburg rein. Kreuz und quer durch Wohnstrassen und durch den Böverstpark, ging es dann Richtung Volkspark. Diesen umrundete ich im Uhrzeigersinn. Immer die Arenen rechts im Blick. So auf Höhe des Schulgartens wurde es dunkel und das Fotografieren hatte ein Ende. Ich tauschte Foto Handy gegen Taschenlampe.

Jetzt ging es noch halb ums DESY Gelände. Bei der Dunkelheit gab es schöne Ausblicke auf die beleuchteten Hallen. Von dort aus ging es dann fast auf direktem Wege wieder nach Haus.

15,0km in 02h51min

11.02.24 – GTW Ilsede (Berg-und Wanderfreunde 97 Peine e.V.) 10km

Heute war ich das 1. Mal in diesem Jahr wieder mit den Berg- und Wanderfreunden 97 Peine e.V. unterwegs in Ilsede. Auf rund 10km ging es auf der ehem. DVV PW Strecke Kreuz und Quer durch das alte Ilseder Bergbaugebiet.

9,07km in 1h58min

Vom Verein hieß es:

Heute war die 2. GTW der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.V.. Es ging nach Ilsede. Hier konnte der ehemalige PW Bergbauweg Ilseder Hütte auf der 5er und 10er Strecke erwandern werden. Die Beschilderungen sind noch gut zu sehen. Für Wanderfreunde also noch gut zu finden. Mit 17 verkauften Startkarten ein guter Tag für uns.

Marschliebe Winterwanderung 10km – 03.02.24

Heute war ich mal für (einen für mich neuen Veranstalter) Marschliebe zur Winterwanderung in Bad Bramstedt unterwegs. Da ich die Anmeldeprozedur hier noch nicht kannte, gut 45min vor Start vor Ort gewesen. So blieb noch genügend Zeit für einen Kaffee und netter Unterhaltung.

Pünktlich um 12Uhr ging es dann für alle in einer großen Startgruppe auf die ca. 10km lange Strecke. Sie führte uns vom Schloss aus durch Bad Bramstedt und hinter Richtung Kurpark und Kliniken. Mehr oder weniger immer ab der Schmalfelder Au entlang durchs Auenland. Nach ca. Hälfte der Strecke über die Au hinweg und auf der anderen Seite nebst stimmigen Pferden und Rindern zurück nach Bad Bramstedt zum Kurpark bevor es auf ähnlichen Weg wie beim Start zum Ziel zurück ging. Durch diverse Spieleinlagen auf der Strecke wurde es nicht langweilig. Das Wetter hielt sich auch, bedeckt aber trocken.

Nach knapp über 2 Std. wieder das Ziel erreicht. Dort dann wieder Kaffee und warme Waffeln.

Vielen Dank an dieser Stelle auch noch mal an das gesamte Marschliebe Team für diese schöne Veranstaltung, die ich sehr gerne beim nächsten Mal wieder mitmachen möchte..

11km in 2h07min

Marschliebe-Fotos:

2. Walk&Eat Trittau – 20.01.24

Heute war der lang ersehnte erste Marsch von Nord-Marsch um Form eines leckeren Walk &Eat in Trittau.

Ab 12Uhr trafen sich viele und immer mehr Wanderer mit dem Nordmarsch Team vor dem Gasthof Waldeslust in Hamfelde. Nach der Anmeldung gab es erstmal so einige Begrüßungs-Schlückchen, bevor es dann pünktlich um 12.30Uhr auf die rund 21km lange Strecke ging.

Schon zu Anfang ging es im Wechsel durch hohen Schnee, aufgeweichten Waldboden und gefrorene, glatte Flächen, was das Wandern stark erschwerte.

Am VP angekommen, war die Enttäuschung groß, das dort entgegen Absprache das Lokal geschlossen hatte. Aber das Nordmarsch Team hat gut improvisiert und mehrere kleine VPs aufgebaut. So ging die Tour dann kurz vor der völligen Dunkelheit gegen 17.40 zu Ende und alle Teilnehmer fanden Platz im Restaurant Waldeslust bei geselligem und sehr leckeren Grünkohlessen. So ab 19/20Uhr traten dann die meisten den Heimweg an.

Ein rundum gelungener Tag..

20,7km bei 4h11min

Nordmarsch-Fotos:

07.01.24 – WT Joldelund 10km

Heute war ich das 1. Mal in 2024 wieder im Rahmen des DVV/IVV unterwegs bei den Wanderfreunden Joldelund. Zum Jahresauftakt gab es eine 5km und eine 10km Strecke.

Meine Anreise mit der Bahn verlief bis Husum planmäßig. Aufgrund eines Feuerwehreinsatzes konnte der Zug dort nicht weiterfahren. Nach einiger Verzögerung ging es dann mit dem SEV nach Bredstedt. Den anschließenden Bus nach Joldelund dann fast verpasst, da ich die Ersatzhaltestelle in der Baustelle nicht fand.

Im Bus begegnete ich dann Angelika Mührer und wir fuhren zusammen nach Joldelund, wo Walburga Göttsche schon wartete.

Nach einem kl. Frühstück ging es dann los, bei gut -4°C und strahlendem blauem Himmel. So ging es zügig bis zur 1. Kontrollstelle. Nach einem kurzen Glühwein, ging es dann in weiterer Begleitung auf die weitere Strecke. Kurz vor der 2. Kontrollstelle bemerkte ich, das meine Startkarte nicht mehr da war. Vermutlich habe ich diese an der 1. Kontrolle irgendwie verloren. Da es allerdings jetzt zu weit weg war, liefen wir weiter. Wir sind ja zu 4. Zusammen gelaufen und Komoot lief auch. Also weiter.

Am Ziel angekommen verlief auch alles gut und nach einem Essen wurde es Zeit zum Aufbruch.

Nachdem Walburga mich nach Jübek Mitnahme, verlief der Rückweg mit der Bahn problemlos.

10,1km in 2h02m

26.12.23 – GTW Celle (Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.v.) 10km

Dieses war dann heute für mich die insgesamt 34. IVV Teilnahme in 2023 und damit die letzte Wanderung in diesem Jahr.

Nächstes Jahr geht es dann mit neuer Kraft wieder weiter.

Zur Wanderung heute in Celle gibt es nicht mehr viel zu sagen. War wieder sehr schön mit euch.

Und auch schön, mal die Wanderfreunde der 4F kennenlernen zu dürfen. Bin schon am planen, da irgendwie mal zur Wanderung runter zu fahren…

Vom Verein hieß es:

Heute fand die letzte Wanderung des Jahres in Celle statt. Dies war jedoch nicht so leicht wie gedacht. Das Hochwasser hat alle Pläne durchkreuzt und auch der Parkplatz fiel einer Baustelle zum Opfer. Immerhin hatte das Wetter ein Nachsehen und verschonte uns vom Regen. So konnten alle 16 Teilnehmer auf den beiden Strecken von 5 und 10km den Weihnachtsmarkt erreichen. Ganz besonderen Dank geht an die Freien Flotten Füße Franken, die uns besucht haben und an Jan Peters , der seit über einem Jahr immer wieder bei uns zu Gast ist.

Allen einen schönen Jahreswechsel.

3. Weihnachtszauber Hamburg – 16.12.23

Nun ist auch das letzte große Event, der Weihnachtszauber von Nordmarsch in Hamburg vorbei. Eigentlich wollten wir dieses Jahr ja in großer Gruppe starten, aber da meine Schwester und Nichte krank waren, zogen wir 4 als Familie allein los.

Wir könnten schon etwas vor der geplanten Startzeit losziehen. Leider spielte das Wetter gerade nach dem Start so gar nicht mit und es gab sehr kalten Nieselregen. So hatte keiner so Recht Lust auf große Wanderungen und auch die Kinder wollten schon lieber wieder umkehren. So schlenderten wir zum 1. Weihnachtsmarkt (Christgrindel). Danach dann zur Bushaltestelle und mit dem Bus in die Innenstadt. Ab Speersort ging es dann zu Fuß weiter, über viele Weihnachtsmärkte in der Innenstadt (Spitaler Str., Gerhart-Hauptmann Platz, Petri-Kirche, Roncalli und Jungfernstieg). Der Regen hörte auch irgendwann auf und die Stimmung wurde langsam besser. Auf direktem Wege ging es jetzt zur Reeperbahn (Santa Pauli) und von dort weiter Richtung Ziel, auf dem noch ein Weihnachtsmarkt (Rindermarkthalle) lag.

So kam eine ganz eigene Strecke, aber immerhin knapp 10km zusammen, als wir um kurz vor 19uhr wieder am Ziel ankamen.

Nächstes Jahr ist der Weihnachtszauber, in welche Konstellation auch immer, wieder fest eingeplant…

9,89km in 7,5h

18.11.23 – 90. WT Tarp 15km

Früh am Morgen ging es los mit dem Zug Richtung Norden. Bis kurz vor Neumünster ging auch alles gut, aber dann fingen die Probleme an. Ein paar Mal hielt der Zug auf freier Strecke und so kam was kommen musste: Bei Ankunft in NMS sah uch nur noch die Rücklicht des wegfahrenden Zuges in den ich hätte einsteigen müssen. Jetzt hieß es 1 Stunde in der Kälte warten.

Kurz vor Tarp traf ich im Zug dann noch auf Angelika Mührer und am Start angekommen, wie vereinbart noch auf Walburga Göttsche . Nach einem schnellen Frühstück ging es dann los auf die 15km Strecke. Wir kamen gut voran und waren gegen 14.30Uhr wieder am Ziel.

Noch kurz was gegessen und dann trennten sich wieder unsere Wege. Zu 2 gingen wir dann noch zum Bahnhof, wo uns der Zug vor der Nase weg fuhr. Wieder hieß es 1 Stunde auf kaltem Bahnsteig warten.

Jetzt sitze ich immer noch im Zug auf dem Weg nach Hause. Ein Tag voller Pannen bei der Bahn, aber wieder mal eine sehr schöne Herbstwanderung gehabt.

14km in 2h44m

2. Valsgaard-Marsch „Auf den Spuren der Wikinger“ – 07.10.23

Gestern war der lang erwartete Valsgaard-Marsch von Nordmarsch. Zusammen mit meiner Frau und unseren beiden Kindern, sowie meiner Schwester und meiner Nichte, wollten wir 8 bzw 16km erwandern. Da ich letztes Wochenende schon zum Extremwandern unterwegs war und auch am 03.10. noch eine Wanderstrecke absolviert wurde, sowie der geteilten Arbeitswoche, fehlte uns die Zeit fürs vorbereiten und drauf freuen. Das Wetter tat ein übriges. Pünktlich um 8uhr starteten wir von Zuhause aus und fuhren in nahezu Dauerregen bis nach Wallsbüll. Zum Start war es dann soweit trocken und auch auf der Strecke mäßige sich das Wetter.

Da wir wieder in der Kombination mit 8 und 16km unterwegs waren, aber dennoch zusammen starten und wandern wollten, musste wieder eine Lösung gefunden werden. Wir entschieden uns dann für die Strecke 16(1). Das diese Entscheidung doch nicht so richtig war, bemerkten wir etwa auf der Hälfte der Strecke. Die Strecke wurde immer länger. Zeitweise wanderten wir mit den 42er. Irgendwann entschieden wir uns für eine Abkürzung Richtung Straße. Hier kamen uns jetzt die 16er entgegen. Auf dem letzten km durch den Ort, reihten wir uns dann in die 25er Gruppe ein. So wurden dann dadurch aus den errechneten 8km fast 12km. Im Ziel hatten wir dann aber alle die 16km Wertung bekommen.

Nach Essen, Trinken und etwas Ausruhen war das meiste wieder vergessen. Gegen 17uhr fing der Regen wieder an und wir starteten nach Hause. Im Dauerregen und sehr schlechter Sicht ging es dann zurück nach Hause. Trotzdem wieder ein sehr schöner Tag und hoffentlich bis zum nächsten Jahr wieder in Valsgaard.

11,1km in 2h25min

Nordmarsch-Fotos:

03.10.23 – GTW Müden (Aller) 6km

Ja viel gibt es diesmal nicht mehr zu schreiben. Wir waren als Familie mit unserer 5jährigen Tochter auch dabei. Kurz nach dem Start gab es einen starken Regenschauer, danach hielt der Regen sich für den Rest der Strecke zurück. Eine schöne Strecke und ein netter Zielpunkt am Bauernhofcafe Buchholz mit den Alpakas im Hintergrund…

Die Kunder verstanden sich auch auf Anhieb sehr gut und so verlief alles super und es war ein schöner Tag

6,01km in 1h32min

Vom Verein hieß es:

Heute konnte die nächste GTW in Müden / Aller gestartet werden. Um 15 Uhr waren 12 Startkarten verkauft. 18€ konnten damit für Mukoviszidose e.V. beigesteuert werden.

Unser Weg führte uns aus Müden entlang der Aller, durch Flettmar bis nach Böckelse. Dort konnte nach 6km ein Stopp im Bauernhofcafe Buchholz eingelegt werden. Hier war heute auch der Alpaka – Besuchertag. Für die 4 teilnehmenden Kinder standen allerlei Fahrzeuge zur Verfügung. Die Erwachsenen konnten bei Kaffee und Kuchen bzw bei Pommes und Bratwurst ein wenig entspannen. Wer die 12km Strecke absolvieren wollte, hatte die Chance auf den ehemaligen Wegen des Rundwanderweges zurück nach Müden gehen. Der Rest konnte die Fahrt im Bulli zum Start zurück legen.

Gott sei Dank hat das Wetter uns halbwegs verschont. Ein heftiger Regenschauer nach knapp 5min Wegstrecke verzog sich dann.

Ganz herzlichen Dank an alle Teilnehmer*innen und besonders an das Team vom Bauernhofcafe Buchholz. Es war wieder wunderbar bei euch.

Little Mammut Hannover 30km – 30.09.23

Heute ging es zum lang erwarteten MAMMUTMARSCH 2023 in Hannover.

In Schleswig-Holstein und Hamburg gab es schon früh morgends ziemliche Probleme mit der Bahn, so das es ungewöhnlich früh losging. Am Hauptbahnhof Hamburg traf ich dann Walburga und zusammen ging es dann mit dem ICE nach Hannover. Anfänglich war es im Norden noch ziemlich kalt, aber es klarte schnell auf und so konnte der Start in kürzerer Hose und Teilnehmershirt erfolgen.

Pünktlich um 10Uhr ging es dann mit unzähligen weiteren Mammuts auf die 30km Strecke. Um das Rathaus, vorbei an der Arena ging es dann entlang von Ihme, Leine und Stichkanal bis nach Ahltem. Nachdem lang ersehnt der VP1 am Sportplatz erreicht war, ging es dann in weitem Bogen um den Benther Berg herum zum VP2 am Waldwinkel. Danach durch die Stadt und bei bestem Sonnenschein am Maschsee entlang dem Ziel entgegen.

Das am Ziel dann leider keine Medaille mehr vorhanden war, war ein bisschen unschön. Aber ich hoffe die richtige kommt bald nach.

Nach etwas Ausruhen, ein paar Fotos und dem Finisher Bier ging es dann auf eine Bahnfahrt mit sehr vielen Verspätungen zurück nach Hamburg.

5h46min Gehzeit für gut 30km.

24.09.23 – 167. WT Glücksburg 10km

Heute war im Rahmen des DVV Wandertag des Volkssportverein Flensburg in Glücksburg. Angeboten wurden Strecken von 6, 10 und 15km. Aus Zeitgründen entschieden wir uns für die 10km Strecke.

Die Streckenausschilderung war sehr gut und die Wegführung ließ sich auch ohne große Hilfsmittel gut finden. Der Weg führte erst an der Straße entlang und durch Wohngebiete zum Yachthafen. Von dort aus ging es ein ganzes Stück auf dem Fördesteig an der Flensburger Förde entlang bis kurz vor die 1. Kontrollstelle. Nun folgte ein Misch aus Wald und Wohngebieten in Richtung der Streckenteilung. Da wir uns für die 10km Strecke entschieden hatten, blieben wir auf der Straße in den Ort hinein bis zur 2. Kontrollstelle. Nun ging es etwas Kreuz und Quer durch Glücksburg und kurz vorm Ende der Strecke noch zum Schloss, wo wir einen kleinen Abstecher hin machten. Kurze Zeit später war das Ziel in der Sporthalle erreicht.

Eine schöne Wanderung bei noch durchweg sonnigem Wetter.

10,1km in 1h49min

17.09.23 – WT Mölln (Don Bosco) 15km

Nach ziemlich genau einem Jahr, war ich heute wieder mal im Rahmen des IVV/DVV am Wandertag des Don Bosco Hauses in Mölln unterwegs.

Angeboten wurden wieder die Strecken 5, 10 und 15km.

Gegen 6.30Uhr ging es von Zuhause in Hamburg los und Dank des Deutschlandtickets mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Mölln. Anschließend folgte dann wieder der ca. 3km Fußweg zum Startpunkt.

Nachdem ich die Startkarte gekauft hatte, hab ich noch bis 10Uhr gewartet, ob noch jemand bekanntes eintrudelt, der mit mir los startet. Da aber keine weiteren bekannten Gesichter kamen, bin ich um 10Uhr auf die Strecke gestartet. Die Streckenführung ging dieses Mal in nördliche und für mich noch unbekannte Richtung. Fast durchgehend im Wald verlaufend und wieder mit sehr guter Ausschilderung. Werde auf der nächsten Veranstaltung 2024 hier auf jeden Fall wieder dabei sein.

Ich konnte heute mein 3000km Heft komplettieren und ein neues beginnen.

13,4km in 2h37min

5. Ostfriesischer Freiheitsmarsch des MTV Aurich am 09.09.23 und 10.09.23

Nachdem der 5. Ostfriesische Freiheitsmarsch 2023 vorüber ist und wir alle wieder zu Hause angekommen sind, finde ich auch mal Zeit ein paar Posts zu verfassen.

Los ging es am Samstag morgen um ca. 10Uhr herum von Zuhause. Leider zog sich die Autofahrt doch etwas mehr uns nach etwas Stau kamen wir dann erst kurz nach 14Uhr am Startpunkt in Aurich an. Als einer der letzten starteten meine Frau und ich mit unserer 5jährigen Tochter auf die 5km Strecke. Bei knapp über 30° und strahlendem Sonnenschein, war das Ganze doch eine Herausforderung, trotzdem schafften wir zusammen die sehr gut ausgeschilderte Strecke in knapp 2 Stunden Gesamtzeit. Waren aber alle froh das Ziel erreicht zu haben und im Schatten des Foodtrucks dann kurz was essen und trinken zu können.

Meine Tochter hat hiermit den 1. Stempel im Juniorheft bekommen.

Nachdem wir das Hotel aufgesucht und uns frisch gemacht hatten, ging es abends noch mal kurz nach Norddeich Mole..

5km in 1h13min

Jetzt stand für mich der 2. Tag des 5. Ostfriesischer Freiheitsmarsch an. Meine Familie hatte es ins naheliegende Schwimmbad gezogen und ich konnte mich um kurz nach 10Uhr auf die 23km Strecke begeben.

Zuerst war das Wetter noch angenehm kühl, was sich aber schnell legte und spätestens gegen Mittag kam die Sonne mit gut 30° wieder kräftig. Aber ich muss an dieser Stelle mal die, wie ich finde hervorragende Streckenauswahl loben. Von Stadt über befestigte Wege und Grand, bis Wald und Wiesenwege, war wirklich alles dabei. Und die Ausschilderung war wieder sehr sehr gut 👍.

Trotzdem war ich aufgrund der Hitze wieder froh das Ziel erreicht zu haben.

23km in 4h25min

27.08.23 – 58. WT Ganderkesee 15km

Heute hat der Wanderklub Edelweiß Ganderkesee wieder mal zu einem Wandertag geladen.

Es wurden wieder Strecken von 5, 10 und 15km angeboten. Ich bin mit 2 Mitgliedern der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e. V. auf der 15km Strecke unterwegs gewesen. Zuerst war das Wetter sonnig und warm, dann bezog sich der Hinmel und es wurde kühler. Kurz vor der 3. Kontrollstelle fing es dann heftig zu regnen an, was uns anspornte den restlichen Weg etwas schneller zu vollbringen. Trotzdem sind wir leicht nass ins Ziel gekommen. Dort wurde erstmal gegessen und gemütlich beisammen gesessen, bis alle wieder einigermaßen trocken waren.

14,2km in 2h49min

Der nächste Wandertag wird hier der 21.04.24 sein und ist schon im Kalender vorgemerkt.

26.08.23 – PW447 Bremerhaven 15km

Heute war nochmal ein PW an der Reihe. Es ging nach Bremerhaven, dort wartete der PW vom Freundeskreis der Nimwegendelegation darauf erwandert zu werden. Meine recht frühe Ankunft ließ dann auch die größte Strecke zu und so begab ich mich auf die 15km Strecke.

Der Weg startet bei der Touri Info am Hafen inmitten der Touristen Hochburg. Auf dem Weg kommt man an fast allem vorbei was sich lohnt hier mal angeschaut zu werden. Der komplette Weg verläuft nahezu auf Stadtstrecken und deswegen ist Teer und Beton das große Thema. Aber so ist das eben in der Stadt. Ein Ausschilderung sucht man fast vergebens (ich glaube auf der ganzen Strecke 2-3mal einen Pfeil gesehen), aber die Beschreibung die man am Start ausgehändigt bekommt ist dafür sehr gut! Was mich etwas gewundert hat, die Selbstkontrollen waren nicht da. Beim ersten Lokal war geschlossen und eine SK nicht zu finden. Beim zweiten Lokal hab ich gefragt, die sagten mir das die Nummer abgeholt worden ist und es irgendwann wohl mal eine Neue geben soll.. Sehr merkwürdig finde ich. Sowas sollte nicht passieren.!

Dennoch ein schöner Weg in touristischen Gebiet, auf dem es sich lohnt zu wandern.

14,2km in 2h41min

25.08.23 – PW449 Senden 5km, erweitert auf 5,4km

Heute wollte ich es vom drohenden Unwetter abhängig machen, ob ich noch mal auf eine Wanderung losziehe. Als ich allerdings gegen 8uhr aufgestanden bin, war draußen wolkenloser Himmel und die Sonne strahlte. So fiel die Entscheidung doch zügig nach Senden zum PW449 zu starten. Als ich dort ankam, sah man allerdings am Hintergrund die dunklen Wolken aufziehen. Dennoch wollte ich mich erstmal auf den Weg machen und bis zur Streckenteilung entscheiden welche Länge es wird. Also schnell ins Cabrio Bad und Startkarte geholt. Los ging es..

Zuerst an der Stever entlang und dann an den Dortmund-Ems Kanal. Diesen bis zum Sperrtor entlang und über die Fußgängerbrücke auf die andere Seite. Hier kamen jetzt die ersten Regentropfen.. An der alten Fahrt entlang über die Holzbrücke der Hafeneinfahrt, von der man gute Sicht hat. Am Ende des Hafens gab’s noch einen kleinen Abstecher von der Strecke zur alten Stever Querung. Dann wieder zurück und am Kanal entlang zu nächsten Brücke. Mittlerweile regnete es ziemlich stark und das Gewitter war zu hören. An der Streckenteilung entschied ich mich daher doch nur für die 5km Strecke. Rechts am Kanal entlang, dann an der Stever entlang bis zum Wasserschloss. Jetzt wurde der Regen sehr stark. Schnellen Schrittes durch den Park zum Cabrio Bad zurück. Leicht nass geworden, aber es heißt ja auch: „Senden mach nass“.

Die Ausschilderung hier fand ich sehr schlecht. Die kleinen Aufkleber, die kaum erkennbar an Schilderpfosten hängen und oft nicht ausreichend sind. Gott sei dank hatte ich Komoot und die Beschreibung in der Tasche. Eine Selbstkontrolle konnte ich nicht auffinden. Aber es hat der Frau im Schwimmbad nicht interessiert, ob und was auf der Karte stand. So gab es wenigstens keine Diskussionen.

5.4km in 1h01min

24.08.23 – PW065 Datteln (Alte Fahrt) 10km

Weiter ging es nach Datteln. Hier gab es eine Reihe von PWs der Haard-Trapper Wanderfreunde, die am Klaukenhof starteten. Ich besorgte mir eine Startkarte und dann kam die schwere Wahl der richtigen Strecke. Aufgrund des warmen und drückenden Wetters, entschied ich mich für den PW an der alten Fahrt mit 10 km. Am alten Kanal entlang geht man fast nur unter der Säumung von Bäumen im Schatten zuerst geht es über ein Vidukt das hoch oben die Lippe überquert und kurz danach unterquert der alte Kanal eine Strasse. Kurz vor Olfen ging es auf die andere Seite und dort wieder zurück. Auf der Hälfte der Strecke zweigt man dann kurz zu einem kleinen Dorf mit Hofladen ab, wo es eine der 3 Kontrollen gibt. Danach ein kurzes Stück zurück und wieder am alten Kanal entlang. Kurz vorm Aushangspunkt geht es dann runter zur Strasse und rüber zum neuen Kanal. Fiesen ein Stück entlang bis zur neuen Kanalkreuzung, wo man noch das antike Sperrtor des alten Kanales bewundern kann. Von dort ist man in gut 400m am Ziel.

Eine Ausschilderung ist bis auf 2 Schilder am Anfang nicht vorhanden, wird aber auch nicht wirklich benötigt, da der Weg nahezu selbsterklärend ist.

9,2km in 1h59min

24.08.23 – PW285 Castrop-Rauxel 6km, erweitert auf 10km

Heute war ich in meinem diesjährigen Urlaub mal wieder für die DVV Wertung unterwegs.

Als 1. ging es in die Nähe von Castrop-Rauxel, bei Henrichenburg gab es den PW 285 der Haard-Trapper Wanderfreunde.

Ich wählte nur die 6km Strecke, denn ich wollte die noch nach meinem Ermessen ergänzen.

Von Hofladen ging es los, zum Rhein-Herne-Kanal, diesem bis zum alten Schiffshebewerk entlang. An der Brücke über das Oberwasser verließ ich die Strecke und lief bis zur nächsten Brücke am oberen Dortmund-Ems Kanal weiter. Über die Brücke und dann ging es am anderen Ufer bis zum „neuen“ Schiffshebewerk zurück. Dessen Funktion erschließt sich mir wenig: Seit Jahren ausser Betrieb rostet es auf halber Höhe stehend vor sich hin. Als ich das letzte Mal 2014 da war, war alles genau wie heute. Und schon damals wurde daran gearbeitet und saniert, wie auch heute. So sei es drum. Ich lief weiter drunter herum und an der neuen Schleuse wieder aufs Gelände des Schleusenparks, wo ich wieder auf die ausgeschilderte Strecke des PW kam. Durch die alte Schleuse hindurch (sehr beeindruckend!) ging es wieder zum Kanal und drüber hinweg. Die anschließenden Feldwege waren ein perfekter Ausgleich zur lauten Stadt, aber boten kaum Schatten und die Sonne brannte. Zum Schluß noch einmal über den Kanal und das Ziel war erreicht.

Die Strecke war mit blauen Klebebändern ausreichend gut ausgeschildert…

6km, bzw. bei mir jetzt 9,6km in 1h57min

09.07.23 – 47. WT Tolk 6und10km

Heute fuhr ich mit dem Motorrad nochmals im Rahmen des DVV zum Wandern nach Tolk. Da in Tolk nur kleine Strecken 6 und 10km angeboten wurden, entschied ich mich dafür, beide Strecken hintereinander zu gehen, damit sich die weite Anreise wenigstens etwas lohnt.

Nachdem wir im Frühjahr von der Strecke etwas enttäuscht gewesen waren, wollte zumindestens ich Tolk nochmal eine Chance geben. Um kurz nach 10Uhr machte ich mich auf die kleine Strecke zu absolvieren. Leider wurde ich gleich zu Anfang wieder bitter enttäuscht, denn die Strecke führte erstmal 2,5km an einer vielbefahrenen Bundesstrasse entlang, bevor es dann auf einen Seitenweg ging. Nochmals ca. 1km in starker Hitze ohne ein bisschen Schatten. Erst nach gut 3,5km ging es endlich in ein schönes Waldstück. Leicht sauer und enttäuscht war ich fast entschlossen nun doch auf die 1okm Strecke abzubiegen und es gut sein zu lassen. Nach einem netten Gespräche an der Kontrollstelle beruhigte sich dann wieder alles und ich hielt an dem ursprünglichen Plan fest. Bis zum Ziel auf der 6km Strecke war es nun nicht mehr weit. Im Ziel kurz eingestempelt, neue Karte gekauft und los ging es wieder. Die ersten 3,5km mit Handtuch um den Hals und möclichst schnell hindurch bis zum Wald. Nach der Kontrollstelle dann auf die 10km Strecke abgebogen, deren weiterer Verlauf doch ganz schöne Passagen hatte.

Wenn in Tolk zukünftig 15km oder mehr angeboten werden, würde ich dem Ganzen vielleicht nochmals eine Chance einräumen, aber sonst würde ich wohl nicht nochmal dort hinfahren.

Trotz allem alles geschafft.

16km in 03h06min bei zum Schluss fast 36°C

02.07.23 – WT Joldelund 20km

Heute war ich im Rahmen des DVV/IVV in Joldelund und dort mit Walburga Göttsche auf die 20km Strecke gestartet. Der Tag war Regendurchzogen, allerdings hatten wir Glück auf der gesamten Strecke nicht mehr als ein paar Tropfen abzubekommen.

Sehr bemerkenswert fand ich auch, das die Touren vor Ort digital als Qr-Code zu Komoot vorlagen. Dies ist das zweite Mal, das ich dies erlebe und ich hoffe das es irgendwann für ALLE Vereine und Wandertage zum Standard wird! Großes Lob dafür…

Die Strecke war eigentlich ganz gut. Etwas mehr Kontroll- bzw. Verpflegungspunkte hätte ich mir auf der langen Strecke gewünscht.

Da die Strecke nicht sehr gut besucht war, war die 2. Kontrolle vor unserem Eintreffen bereits abgebaut und mehr als ein Stempel aus dem Auto heraus gab es dann nicht.

Am Ende gab es dann aber nochmals Streckenabschnitte durch Wald und schöne Naturwege. Am Ende noch mit den Vereinsmitgliedern gegessen und die eine oder andere nette Unterhaltung geführt.

Nach dem gestrigen Marsch von insgesamt fast 30km, fielen mir die 20km heute doch etwas schwer. Aber dennoch geschafft.

19,9km in 3h41min

2. Walk&Eat Plön – 01.07.23

Heute war das lange ersehnte Walk&Eat Plön von Nordmarsch.

Wäre das Wetter, wie so oft in den letzten Wochen heiß und sonnig gewesen, wäre das vermutlich direkt ein voller Erfolg geworden. Aber für das Wetter kann ja keiner was…

So ging es dann gegen 13Uhr auf dem Treffpunkt am Großparkplatz in strömenden Regen auf die Strecke. In Erwartung doch nicht so starkem Regen wie angesagt, hatte ich Regenkleidung garnicht erst eingepackt. Aber meine Softshell Jacke hielt und der Rucksack wurde innen nur etwas feucht. Meine Wanderschuhe waren nach den ersten Metern bereits durch, da muss ich zuhause mal schauen was da los ist.

So zogen wir also los und der Regen ☔️ wurde auch nach einiger Zeit weniger bis es irgendwann so weit ganz trocken war.

Nach fast 19km kamen wir dann auf der Prinzeninsel beim Beachclub an. Leichter Nieselregen hatte sich eingestellt und jeder versuchte etwas unter das wenige Dach zu kommen.

Als ich mich später allerdings nochmals in der Schlange zum Essen anstellte, bemerkte ich nicht wie in der Zeit ein großer Schauer hinweg zog. Jetzt waren tatsächlich alle meine Sachen draußen auf der Bank nass.. Ich nahm eilig alls rein und versuchte in der Nähe vom Grill zumindestens Jacke und Rucksack einigermaßen trocken zu bekommen.

Trotz allem war es aber eine schöne Tour und ein leckeres Buffet.

Walk&Eat bei Nordmarsch ist immer wieder mega…

18,6km in 3h38min

18.06.23 – WT Mölln (AES) 15km

Heute war im Rahmen des DVV wieder Wandertag beim Verein AES Mölln. Bin dort auf der 15km Strecke unterwegs gewesen.

Gestartet wurde im Naturzentrum Uhlenkolk. Als ich um kurz nach 9.30Uhr vor Ort war, war im Start- und Zielbereich schon rege was los. Bin dann gegen 10.30 losgewandert.

Die Strecke war manchmal etwas schlecht geschildert, aber trotzdem insgesamt eine wunderschöne Strecke durch die Natur.

Lohnt sich immer wieder, hier mal her zu kommen um zu wandern.

Das Wetter hat mehr als mitgespielt. Allerdings bei 29-35° machte es das Ganze doch etwas anstrengend.

DVV WT TSV Nordstrand 16km – 10.06.23

Heute war im Rahmen des DVV ein Wandertag auf der Insel Nordstrand.

Der TSV Nordstrand, hatte ab Herrendeich zu Wanderstrecken von 6, 10 und 16km und zu einer Radstrecke von 28km eingeladen.

Ich bin früh am Morgen gegen kurz vor 7Uhr mit dem E-Bike in Richtung Bahnhof Altona gestartet, um dort den Expresszug RE60 zu bekommen, der ohne weiteren Halt bis nach Husum fährt. Von dort bin ich dann mit dem Fahrrad zum Startpunkt gefahren. Ca. 20km.

Am Startpunkt in Herrendeich traf ich wieder auf viele bekannte Gesichter und wurde sogar schon erwartet.

Nach kurzer Verschnaufpause und einem Kaffe ging es dann zu dritt auf die 16km Strecke. Das Wetter war traumhaft, fast schon wieder zu warm. Zuerst lange Teerstrecken, dann aber viel viel Deich. Die weite Aussicht von dort war Wahnsinn… Deich, Wasser, Watt und Schafe so weit das Auge reicht… Bis auf die Deichstrecke war die Beschilderung gut, aber die Tour ist fast selbsterklärend und man hat den großen Vorteil das man soll weit schauen kann, das man immer wieder zum Ziel finden würde.

Rundum eine tolle Tour und eine Gelungene Veranstaltung. Mache ich gern nochmal wieder mit….

Am Ende ging es dann mit dem Fahrrad wieder nach Husum zurück und mit der Bahn nach Hamburg.

15,3km in 4h02m

UNICEF WT (Don Bosco) Mölln 10km

Heute stand der letzte kleine Wandertag der UNICEF Wanderwoche auf dem Plan. Das Don-Bosco Haus in Mölln lud zu Strecken von 5 und 10km ein.

Am Vormittag müsste ich noch mit dem Motorrad zum TÜV (Gott sei Dank ist alles ok). Anschließend machte ich mich auf den Weg ins 1,5Stunden entfernte Mölln. Als ich am Ziel ankam, stellte ich fest, das wohl das Handy während der Fahrt nicht richtig angeschlossen war und der Akku nur noch 20% hatte. Da bis zum Start noch etwas Zeit war, ließ ich dem Handy noch etwas Zeit an der Bordsteckdose zu laden, um wenigstens die Strecke mitschneiden zu können.

Kurz nach 14Uhr ging es dann aber los auf die 10km Strecke. Zuerst hatte es den Anschein, das die Strecke in umgekehrter Richtung auf der Tour von 2022 verläuft. Die langen Strecken im Wald waren nahezu langweilig und ermüdend zog sich der Weg bis zur Kontrollstelle. Dann aber gab es eine Schleife Richtung Pinnsee. Ein schöner Weg durch den Wald folgte um einen noch schöneren, verträumten Waldsee. Hätte die Zeit mir nicht zu im Nacken gehangen und ich ein Handtuch dabei gehabt, ich hätte der Versuchung wohl nicht wiederstanden bei 30° Außentemperatur ins kühle Nass zu springen.

Aber weiter ging es Richtung Don-Bosco Haus.

Kurz vor dem Ziel kam dann plötzlich noch eine Selbstkontrolle in Sicht: Ein Bohrer an einer Kette um die Startkarte zu durchbohren 🤣

Leider vergaß ich am Ziel in aller Eile, mir den Anhänger für die Medaille mitzunehmen 😪 So hab ich jetzt leider eine unvollständige Unicef-Medaille hier liegen

Eine anstrengende aber schöne Tour von 10km in 1h57m und der erste Teilnahmestempel ziert das neue Heft.

UNICEF WT (Wanderfreunde Leck e.V.) Leck-Klintum 10km

Heute war ich für die DVV-Wertung in der UNICEF Wanderwoche in Leck-Klintum auf der 11km Strecke.

Zugleich war das auch mein 1. Versuch von Zuhause mit dem E-Bike in der Bahn dorthin zu kommen. Und ich muss sagen, das lief alles besser als gedacht. Bahnticket hab ich sowieso und das Fahrrad kostet in Schleswig Holstein 5€ pro Tag.

Jetzt aber mal zum Wandern. Ich kam gegen 13.30Uhr am Startpunkt an. Start war ab 14Uhr. So musste ich noch etwas warten. Nach einem Eibrot und einem Becher Kaffee ging es dann gegen 14.15Uhr los auf die Strecke. Gleich zu Anfang ging es schon hinter dem Gebäude idyllisch an 2 Teichen vorbei und dann in den Wald hinein. Die gesamte Tour verlief nahezu ausschließlich im Wald und auf schönen und z.T. weichen aber trockenen Waldwegen. Für mich eine der schönsten Strecken, vergangener Wandertage. Die Ausschilderung war am Anfang mit Schildern gut markiert, dann aber ging das Ganze in kleine rote Fähnchen über und war manchmal leider Recht dürftig ausgezeichnet. Wir blieben oft stehen und überlegten,wie es jetzt weiter ging. Ob wir die Tour richtig gefunden hatten weiß ich nicht. Alle Kontrollstellen lagen auf dem Weg. Allerdings sollten es 11km sein, mein Komoot hat aber nur 10km aufgezeichnet. Trotz allem war es eine sehr schöne Wanderung bei bestem Wetter und eine gelungene Veranstaltung. Ein paar interessante Gespräche mit bekannten Wanderfreunden haben sich auch wieder ergeben.

10km in 2h07m

DMF Wandertag Krusau (DK) 22km

Heute hab ich mal unseren Tellerrand überschritten und war für den dänischen DMF bei den Grænsemarchen in Kruså auf 20km unterwegs.

Ein Tag voller kleiner Pannen, aber von Anfang an:

Am Morgen ging es sehr früh um 5.18Uhr von Zuhause los. Bereits in Pinneberg dann das erste Problem. Der Zug nach Schleswig Holstein rein hatte 20min. Verspätung. Aus den anfänglichen 20min. wurden dann 26min. und zur Folge hatte das, das der Anschlusszug (derselben Linie!) in Neumünster nicht gewartet hat und ich dort nochmals 40min warten musste. So kam ich insgesamt 1Std. später am Ziel an und es wurde mit der Startzeit sehr knapp. Kurz vor 10Uhr bin ich dann doch noch auf die 20km Strecke gestartet.

Zuerst ging es durch Kruså bis kurz vor den Grenzübergang, dann über wunderschöne weite Höhenzüge, wo die Sicht bei dem Wetter genial war. Etwas entlang des neuen Grenzzaun es, ging es dann irgendwann durch diesen hindurch nach Deutschland hinein. Durch Nyhuus hindurch ging es dann wieder über die Grenze nach Padborg. Hier folgte ein langes Stück durch die Stadt und an großen Straßen entlang, bevor es dann wieder ruhiger wurde und die Kontrolle in Sicht kam. Ab jetzt ging es in einem weiten Bogen mit viel Teerstraße, aber auch immer mal wieder durch Dichte Wälder zurück nach Kruså.

Leider war am Ziel kein IVV Stempel vorhanden und so gab es nur einen handgeschriebenen Eintrag in die Hefte. Dabei hatte ich mich so auf einen dänischen Stempel gefreut.

Jetzt sitze ich wieder im Zug zurück nach Hamburg, der mit 1min Verspätung los fuhr und mittlerweile 8min. hat… Es kann nur besser werden.

Trotz allem schöne Tour, bei bestem Sommerwetter.

22,4km in 4h24min.

57. Wandertag Wanderklub Edelweiß Ganderkesee 10km

Heute war ich mal wieder im DVV in Niedersachsen unterwegs, beim 57. Wandertag des Wanderklub Edelweiß Ganderkesee. Zur Auswahl stand 5, 10 und 15km nebst Schwimmen und einer Radfahrstrecke.

Sehr bemerkenswert fand ich auch, das die Touren vor Ort digital als Qr-Code zu Komoot vorlagen. Dies ist das allererste Mal, das ich dies erlebe und in der heutigen Zeit sollte das für ALLE Wandertage zum Standard werden! Großes Lob dafür…

Vor Ort und auf der Strecke, traf ich noch einige bekannte Wanderfreunde der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e. V. wieder und so ging die Tour wie im Flug vorbei. Da ich unbedingt noch beim Schwimmen teilnehmen wollte, entschied ich mich doch für die kleinere 10km Strecke, um das Ganze zeitlich besser zu schaffen.

Nach einem kurzen Aufenthalt am Ziel, begab ich mich dann zu Fuß zum rund 2km entfernten Freibad in Ganderkesee um dort im 19°C Wasser noch min. 300m Bahn ziehen zu können, bevor es dann wieder auf die Fahrt nach Haus ging.

10,5km in 2h02min bei bedecktem aber doch sonnigem und sehr warmem Wetter.

Vom Verein der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.V. hieß es:

Heute war der Wandertag der Freunde in Ganderkesee. Natürlich durfte dort eine Beteiligung der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e. V. nicht fehlen. So waren mehrere Mitglieder angereist und haben auch die unterschiedlichen Strecken von 5, 10 oder 15km erwandert. Neben diesen Optionen gab es dann noch die Radfahrstrecke und das Schwimmen. Auch hier konnten wir uns beteiligen.

Ganz herzlichen Dank an Edelweiss Ganderkesee mit Uwe Meyer und seinem Team.

89. Wandertag Volkswandergruppe Tarp 20km

So, der 89. Wandertag der Volkswandergruppe Tarp ist für mich nun auch vorüber.

Wie immer man es dort erwarten kann, war die Strecke sehr schön. Wenn auch anstrengend, was aber daran lag das die Innensohlen meiner Schuhe aufgegeben haben und es so dann immer anstrengender wurde.

Die Tour war schön, wenn auch zum Ende hin etwas schlecht ausgeschildert. Rund um Tydal kamen auch wieder viele Erinnerungen hoch an meine damalige Klassenfahrt in der 5. Klasse.

20km bei bedecktem Wetter in 04:07h

30.04.23 – GTW Altenholz (Volkswandergruppe Kiel e.V.) 12km

Heute war die Volkswandergruppe Kiel mit einer geführten Wanderung unterwegs. Auf ca. 12km ging es mit ca. 20 Teilnehmern bei bestem Wetter, von der Feuerwache in Knoop aus am alten Eiderkanal und der davon noch erhaltenen Schleusenanlage, rund um die Ortsteile von Altenholz, am NOK entlang zur Holtenauer Hochbrücke und zurück nach Knoop. Hat wieder riesigen Spaß gemacht, so viele alte Wanderfreunde von damals wieder zu sehen und auch die einen oder anderen Gespräche zu führen…

10.04.23 – GTW (Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.V.) Gifhorn 10km

Heute war ich schon das 4. Mal dieses Jahr mit den Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e. V. zu einer geführten Wanderung unterwegs.

Diesmal ging es bei bestem Wanderwetter im Nordosten von Gifhorn auf eine 10km Strecke.

Gleich zu Anfang der Strecke hatte uns der Osterhase ausgebremst und dafür mit bunten Eiern und Schokolade belohnt. Dann ging es weiter durch den Wald und über eine alte Bahnstrecke, bis zur bestehenden Bahnstrecke des Erixx heran. Ein Stückchen an dieser und diversen Fischteichen entlang zum Schloss Gifhorn. Von dort wieder zum Ausgangspunkt, dem Mühlenmuseum zurück.

Vom Verein hieß es:

Heute fand die Geführte Osterwanderung der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e. V. in Gifhorn statt. Auf einer 10er und einer 5er Strecke waren 14 Teilnehmer*innen bei herrlichem Wetter unterwegs. Gestartet wurde am Mühlenmuseum. Dann ging es in den östlichen Bereich über die Ise. Dort konnte dann der Spur des Osterhasen gefolgt werden, welcher Süßigkeiten und bunte Eier verteilt hat. Nach der Stärkung kam dann die Streckenteilung. Durch den Dragen, entlang dem Schlosssee und der Allerwelle konnte viel entdeckt werden. Unter Anderem kamen wir auch stellenweise mit dem fast fertigen PW der Delegation der Nimwegenmarschierer vorbei. Darauf freuen wir uns schon sehr. Die weiteste Anreise hat Jan Peters wieder gehabt. Schön, dass du wieder dabei warst.

Allen noch schöne Restostern.

07.04.23 – PW048 Trappenkamp 12km

Weiter ging es mit dem Motorrad Richting Trappenkamp. Hier wollte ich die 12km Tour des PW048 erwandern.

Pünktlich um 14.30Uhr ging es am Startpunkt neben der Oil-Tankstelle los. Der Startpunkt selbst ist mit Bänken und einer Hütte sowie großen Tafeln, die die PW’s ausweisen und erklären, sehr sehr gut gewählt. Die Tour verläuft bis auf wenige Strassenstrecken fast durchweg durch z.T. urige Wälder. Mega schön… Die Beschilderung in Form blauer Dreiecke ist sehr gut, so das man sich auch bestens ohne Komoot zurecht finden könnte.

Eine sehr sehr schöne Strecke, die ich wohl irgendwann nochmals gehen werde, bzw. die kleine 6km Strecke noch dazu…

07.04.23 – PW200 Bordesholm 11km

Heute war ich mal wieder auf 2 PW’s nacheinander unterwegs. Zuerst ging es mit dem Motorrad nach Bordesholm. Dort wollte ich die 11km Seetour absolvieren.

Gegen kurz nach 11Uhr ging es vom Hotel Carstens los. Die, zuerst sehr gut und reichlich ausgeschilderte Tour, verlief kurz an der Strasse und dann hinunter zum Eidertalwanderweg. Immer entlang des Stintgrabens bis zum Mühlenteich. Hier wurde die Ausschilderung schon merklich weniger und ich war manchmal echt froh Komoot in der Tasche zu haben. Jetzt verlief die Tour wieder leicht ansteigend nach Bordesholm und dann wieder abwärts zum Bordesholmer See. Um diesen ging es dann fast komplett herum. Die Ausschilderung fehlte auf dieser Tour, bis auf 2 Klebebänder gänzlich und gerade am Ende im Ort gibt es so viele Abzweigungen, ohne GPS hat man da kaum Chancen.

Eine sehr schöne Tour, die es sich wirklich lohnt zu wandern, allerdings mit einer ziemlich schlechten Ausschilderung. Hier muss dringend nachgebessert werden.

02.04.23 – PW265 Schleswig 11km

Nach dem Wandertag in Tolk hatten wir spontan noch Lust eine weitere Wanderung in der Nähe zu unternehmen, um das Wanderwetter und auch die lange Anfahrt gut auszunutzen.

So fuhren wir ein Stück zurück nach Schleswig und begannen dort die 11km Strecke des PW265.

Eine sehr schöne Tour ein Stückchen entlang der Schlei und dann vorbei an Haithabu und dem Haddebyer Noor. Über so einige Wälle und vielen Treppen auf und ab, über und unter der Autobahn hindurch und auf einer ehem. Bahnstrecke wieder zurück nach Schleswig.

Eine sehr empfehlenswerte Tour von 12km bei bestem Wetter…

02.04.23 – 46. Wandertag Sportschützen Tolk 10km

Heute ging es um kurz nach 8.00Uhr mit dem Empi in Richtung Tolk, wo die Tolker Sportschützen zu einem Wandertag eingeladen hatten. Die Fahrt verlief gut, wenn auch aufgrund des Windes ziemlich ruppig und bei den frühen 2-6° war es auch ziemlich kalt. Um kurz nach 10 kam ich dort an, wo mich Walburga Göttsche bereits erwartete.

Nachdem wir die Startkarten geholt hatten, kurz bei einem Kaffee aufgewärmt und dann ging es flotten Schrittes los.

Die Tour war sehr gut ausgeschildert und auch die 3 Kontrollen waren mehr als ausreichend. Wir hätten uns gern warmen Tee gewünscht bei diesen Temperaturen, aber man kann nicht alles haben.

Die Tour selbst bestand überwiegend aus befestigten Pflasterwegen. Hier könnte man bestimmt noch nachbessern…. Trotzdem eine schöne aber kleine Tour von 10km bei herrlichem Wanderwetter…

26.03.23 – GTW (Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.V.) Braunschweig 10km

Heute fand die 3. Geführte Tageswanderung der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e. V. im Jahr 2023 statt. Pünktlich gegen 10Uhr starteten insgesamt 7 Teilnehmer/innen auf die rund 10km lange Wanderstrecke um den Braunschweiger Südsee. Der für das gesamte Wochenende angesagte Regen, machte heute Pause und ließ sogar ein paar Sonnenstrahlen hindurch. Dank des Wanderführers konnten wieder viele interessante Gespräche zur Geschichte der Stadt Braunschweig geführt werden.

18.03.23 – PW269 Berkenthin 5km

Weiter ging es in das Nahe gelegene Berkenthin, um auch dort nochmal einen PW zu besuchen. Da ich zu spät zu Hause los kam und auch jetzt schon langsam die Sonne unterging, wurde aus der angedachten 10km Strecke dann nur 5km. Denn ich musste ja auch noch, hoffentlich nicht ganz im Dunkeln nach Hause.

Der Startkarten Kauf gestaltete sich zuerst schwierig. In der Beschreibung stand das Wochentags die Startkarten im Supermarkt gekauft werden und nur am Sonntag in der Tankstelle daneben. Im Supermarkt wussten mehrere Mitarbeiter überhaupt nicht, worum es geht und was ich meinte und so hatte uch dann die Idee, doch mal zur Tankstelle zu gehen. Der Mitarbeiter wusste zwar was ich wollte, hatte aber überhaupt keine Ahnung von dem ganzen. Er hätte mir die Startkarte auch so gegeben, wenn ich ihm nicht noch fairerweise 3€ in die Hand gedrückt hätte 😉.

Dann ging es los.

Ein Stück Hauptstraße, dann rechts ab, unter der ehem. Bahnstrecke hindurch, durch ein Wohngebiet um letztlich auf einen Feldweg abzubiegen. Im Entfernten konnte man den ehem. Bahnhof von der Rückseite erkennen. Nach einigen 100m kreuzte der Weg wieder die Bahnstrecke, die ab hier zu einem Radweg umgebaut war. Die PW Strecke führte aber weiter durch die Felder und schließlich wieder ins Dorf hinein und hindurch. Irgendwann kreuzte der Weg auf einer sehr schönen alten Fußgängerbrücke den Kanal. Um die Kirche herum und an der Hauptstraße wieder zurück zum Start- und Ziel. Auf der Strassenbrücke ließ gab es noch mal einen guten Blick auf die Schleuse Berkenthin.

Dir Streck selbst war nicht super interessant, aber was soll man bei 5km da auch viel erwarten. Gut ausgeschildert soweit, aber keiner SK begegnet. Da der Mitarbeiter auf der Tankstelle eh nicht wusste wie es funktioniert, hatte ich da auch keine Diskussionen zu erwarten 😀. Bestes Wanderwetter auch hier…

Werde mich wohl noch mal irgendwann an die 10km Strecke begeben, denn die sieht auf Komoot sehr interessant aus 😉.

18.03.23 – PW270 Krummesse 10km

Heute war ich mal ganz allein unterwegs am Elbe-Lübeck Kanal um die dortigen PW’s zu besuchen.

Zuerst ging es nach Krummesse. Ich hatte mir eigentlich die 21km Strecke vorgenommen, mich aber dann auf 10km um entschieden, da ich so die Möglichkeit hatte, auch noch den PW im Nähe gelegenen Berkenthin besuchen zu können.

Los ging es im Landhotel Klempau. Durch den Ort zum Kanal hinunter und ein Stück daran entlang, bis zur Schleuse Krummesse, wo gerade ein großes Binnenschiff einfuhr.

Mit erstaunen stellte ich fest, daß mir bis hier hin (ca. 1,2km) noch nicht ein einziger Weghinweiser aufgefallen war. Oder gab es keine? So lief ich dann weiter nach GPS. Hinter dem Ort wurde die Beschilderung dann besser und auch eine SK tauchte auf.

Weiter führte der Weg über Klempau wieder in Richtung Krummesse. Kurz vorher ging es rechts in den Wald zu einem kleinen Bade- und Angelsee. Auf dem Weg dahin direkt 2 SK kurz hintereinander 😀. Um den See herum, etwas die Strasse entlang, über den Knick-Lehpfad gelangte ich wieder nach Krummesse und zum Landhotel. Eine schöne Strecke von sehr genau 10km. Bei bestem Wanderwetter.

19.02.23 – GTW Solschen (Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.V) 10km

Heute war ich schon das 2. Mal in diesem Jahr mit den Berg- und Wanderfreunden 97 Peine unterwegs.

Diesmal war es ziemlich im südlichen Niedersachsen bei Solschen, weit draußen im Wald. So hatte ich etwas Probleme dort hinzukommen, aber auch dafür fand sich eine Lösung. Danke an Maik nochmal an dieser Stelle fürs Mitnehmen auf der restlichen Strecke zum Startpunkt.

Es war wieder eine sehr schöne Strecke durch Wald, Felder und entlang so mancher Seen. Das Wetter hatte auch ein einsehen mit den netten Wanderern 😉

Freue mich aufs nächste Mal in gut 4 Wochen in Braunschweig.

Vom Verein hieß es:

Heute fand die 2. Geführte Tageswanderung der Berg- und Wanderfreunde 97 Peine e.V.) in diesem Jahr statt. Pünktlich setzte der Regen aus und es kam sogar die Sonne heraus. Im Raum Solschen kannten wir Reste von Hügelgräbern und viele Kiesseen betrachten. Danke an unseren Wanderführer, Hermann, welcher die 5er und 10er Strecke ausgearbeitet hat.

2. Walk&Eat Hitzacker – 25.03.23

Am 25.03.23 ging es mit Nordmarsch zum Walk&Eat nach Hitzacker.

Pünktlich um 12.30Uhr könnten wir nach einem kleinen Schlückchen und einer netten Ansprache auf die rund 15km Strecke starten.

Zuerst ging es über viele Treppen rauf und runter, durch viel Wald und vorbei an den gut gefüllten Flüssen Elbe und Jeetzel zur Stadtinsel. Immer wiederließen sich hier noch Wegweiser der alten DVV Rundwanderwege finden. Direkt hinter der Innenstadt gab es dann eine Komplettwäsche in Form eines Regenschauers, so das alles durch nass war. Nach einer Pause und kurzer Stärkung im Gasthaus ging es dann weiter bis zur Wolfsschlucht und zurück an vielen Altenheimen und Hotels vorbei, aber nicht ohne bei einem weiteren Regenschauer nochmals nass zu werden. Aber so ist Wandern nunmal.

Am Schluss noch einen Aufstieg auf den Weinberg, von wo es grandiose Aussichten über Stadt und Land gab.

Anschließend gab’s den Zielempfang mit anschließendem Schnitzel essen im Hotel Waldfrieden.

Trotz des Wetters hat es wieder großen Spaß gemacht. Ca. 15km