Zusammenfassung, 7. Tag

An diesem Tag erstmal gemütlich ausgeschlafen. In der Frühe nochmal schwimmen gegangen und nach einer anschließenden warmen Dusche wieder angezogen und eingepackt. So konnte es gegen 10 Uhr losgehen weiter in Richtung Norden. Das Ziel war mir noch nicht so ganz klar, aber irgendwo in der Nähe von Lüneburg sollte es schon sein. Zuerst lief auch alles gut. In Meine legte ich bei einem REWE Markt eine Frühstückspause ein bevor es weiter ging. Nach einem nächsten Tankstop in Gifhorn merkte ich kurz hinter Schweimke ein paar Mal das Gefühl und Geräusch, das der Anhänger während der Fahrt aufsetzte. Das konnte eigentlich nicht sein. Hoffentlich war nicht wieder die Anhängerkupplung defekt. Ich griff während der Fahrt nach hinten, aber alles fühlte sich normal an. Ich hielt an. Jetzt sah ich, das der Anhänger ganz schief stand und fast den Boden berührte. Es dauerte einen Moment bis ich herausfand, wieso das so war. Die Deichsel war durchgebrochen. Das hatte jetzt noch gefehlt. Wieder einmal so ein Ende am vorletzten Tag und noch dazu wieder mitten im Wald. Gott sei Dank war das Wetter gut. Ich googelte mit dem Handy wo ich überhaupt war und wo ich jetzt hier erst mal mit dem Fahrzeug hin konnte, denn rechts und links der Straße waren Anhöhen. Ich stellte den Anhänger soweit es ging an die Seite und fuhr mit dem Roller ein Stück die Straße weiter. Dann sah ich einen Rastplatz. Ich fuhr dorthin und stellte den Roller ab. Dann lief ich zu Fuß die Straße zum Anhänger zurück um den zum Rastplatz hin zu ziehen. Nun erst mal ausruhen und überlegen, wie es weiter ging. Ich beschloss schweren Herzens, den Anhänger noch so gut es ging, an ein Verkehrsschild anzuschließen, ein paar wichtige Sachen mitzunehmen und allein mit dem Roller in einem durch, die letzte Strecke bis nach Haus zu fahren. Am nächsten Tag wäre der Urlaub eh zu Ende gewesen. Nach 2 weiteren Tankstops kam ich gegen 17:30Uhr zu Hause an. Ich informierte meinen Chef über meine Panne und fuhr am nächsten Tag mit dem Firmenfahrzeug zum Parkplatz Bokeler Heide und holte den Anhänger nach. Zum Glück ist nichts passiert und er stand noch genauso angeschlossen dort am Verkehrsschild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.