Zusammenfassung, 1. Tag

Tag 3 / Mittwoch 16.7.2014


Um kurz nach 5 Uhr aufgewacht. Weiteren Tageplan erstellt und mich langsam angezogen. Am Duschraum festgestellt, das vor 7 Uhr nicht geduscht werden darf. Also hieß es warten…
Roller aus dem Kanister getankt und Öl aufgefüllt. Sachen zusammegepackt und dann um ca. 6:45 Duschen gegangen.
Nach einigen Startproblemen mit dem Roller, gegen kurz vor 8 Uhr losgefahren. In Edewecht bei Rewe gefrühstückt und weiter bis zur Küstenkanalbrücke bei Frisoythe. Dort ein paar Minuten Rast und Fotos. Mit Papa telefoniert. In Frisoythe das erste Mal getankt und dann weiter gefahren. Nach kurzem Zwischenstop an einem Rastplatz bei Sögel, kam ich dann in die Nähe von Lingen. Hier kurze Pause an einem Abschnitt des Dortmund‐Ems Kanals und dann weiter. Ich hatte mir vor Fahrtantritt mehrere Seen ausgesucht, die als Bademöglichkeit dienen könnten. Allerdings erwiesen sich alle als nichtig. Der Wachtendorfer See war so gut wie ausgetrocknet und moorastig und am Dieksee war Badeverbot wegen eines Angelvereins der diesen See gepachtet hatte. Übers Handy schaute ich dann nach einem besseren Badesee und fand einen, mehrere Kilometer entfernt in Wietmarschen. Nun gut, nachdem ich so große Strecken
gefahren war, sollte ich auch dies noch schaffen. Auf dem Weg dorthin noch verfahren, die im Navi angezeigte Strecke führte auf eine Autobahn. Leider war auch kein Hinweisschild vorhanden, so das ich hätte umdrehen können. Ich landete also zu allem Übel der anderen Autofahrer und Verkehrswidrig auf einer Autobahn. Nun gut, ich machte das Beste draus und fuhr mit dem Roller auf Vollgass am Randstreifen. Umkehren war nicht mehr möglich, entweder ging es gut oder die Polizei würde kommen. Ein paar Kilometer weiter traf ich dann sogar auf ein 25kmh Auto, der
wohl ebenso überrascht war und hier genau wie ich fuhr. Nachdem ich einige Zeit auf halbgas hinter diesem Auto her fuhr, setzte ich dann nachdem die Autobahn leer war doch noch zum überholen an. Ich wollte so schnell wie möglich hier weg und die nächste Ausfahrt erreichen.
Aber alles ging glatt und ich atmete erleichtert auf als ich die Ausfahrt Wietmarschen erreichte. Der Freizeitsee war nach Bremen der Beste überhaupt. Eine Wasserqualität nahe Trinkwasser (siehe Foto) und bestes Wetter luden zum ausgiebigen Baden ein. Leider war ich an diesem Nachmittag nicht allein hier und so wurde auch hier nichts aus FKK baden. Fast 2 Stunden gebadet bei einer Wassertemperatur von 21 Grad.
Danach weiter zu meinem Tagesziel, Hanekenfähr bei Lingen. Hier mündet der Dortmund‐Ems Kanal in die Ems.
Die Entscheidung hier her zu fahren, erwies sich als sehr richtig. Campingplatz am Wasserfall, ein sehr familienfreundlicher Campingplatz mit eigenem Freibad und einem sehr netten Platzwart, der selbst auf dem Platz wohnt. Nach Zeltaufbau noch ausgiebiege Spaziergänge an den Kanälen unternommen und bei 18 Grad Wassertemperatur in der Ems gebadet. Am Platzeigenen Imbiss gegessen und am sehr späten Abend erst schlafen gegangen. Der Campingplatz und die Umgebung ist wirklich ein Besuch wert!
Kosten 5,50€ + 0,80€ Duschmarke für 8min. Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.