1. Etappe, 1. Tag Elbufer

Nachdem die ersten Kilometer, aufgrund der Unerfahrenheit des großen Gewichts vom Anhänger etwas holprig und noch sehr langsam begannen, legte ich am Elbdeich urz hinter Curslack eine kleine Pause ein. Ich kontrollierte nochmal das ganze Fahrzeug, aber alles war fest und stabil… So konnte es weiter gehen.

Navi, Telefon und Kamera

Da auf dem Cockpit von diesem Roller, mein Navi nicht hielt, habe ich mich auf die Suche nach anderen Möglichkeiten gemacht. Als ich mir neue Spiegel gekauft hatte, die ein sehr langes Schraubgewinde hatten, das man entsprechend kürzen konnte, hat mich das auf folgende Idee gebracht: Die Gewinde nicht kürzen, sondern das verbleibende Stück dazu zu nutzen, 2 Bolzen nach außen zu führen und dort 2 Rohrschellen anzubringen, woran ich ein Stück 1/2″ verzinktes Rohr vorspannte. Das ganze insgesamt dann schwarz gestrichen und schon sah es fast so aus, als wenn es dazu gehörte.

Neues Zelt

Da mir das Wurfzelt von 2014 doch ein bisschen zu klein war und ein Wurfzelt aufgrund der gefalteten Maße als „Scheibe“ schwer im Anhänger zu transportieren war, musste ein neues Zelt her. Ich probierte es mit einem orangenen Kuppelzelt von Real für 29,95€.